Brief des Mädchens Anya V.

24. 03. 2020

Hallo Dona Ute

Mein Name ist Anya V. Ich bin 11 Jahre alt, und ich möchte Ihnen erzählen, dass ich bis heute in den Verein gekommen bin. Und ich bin ganz traurig, weil wir jetzt nicht mehr kommen können, weil ich zuhause niemanden zum Spielen habe, mit dem ich reden könnte. Ich muss ganz allein bleiben, und wie sehr hätte ich mir gewünscht, dass wir weiterhin kommen könnten, weil ich hier keinen zum Spielen habe und zum Reden, und dort geht es mir so gut, denn die Lage, in der wir leben, ist sehr schlimm für mich, weil meine Großmutter nicht arbeiten kann und es ihr sehr schwer fällt, für mich das Essen zu besorgen.

Ich werde Euch alle so vermissen, und ich habe Euch lieb….

Ich hoffe, dass dies alles schnell vorbei geht, damit ich wieder mit Euch allen zusammen sein kann, weil wir dort gut behütet werden. Sie geben uns dort Liebe und haben Geduld mit uns.

Wir bekommen dort das Mittagessen, die Zwischenmahlzeiten und ganz viele andere Sachen, die sie uns geben. Auch wenn ich nicht kommen kann, werde ich Euch nicht vergessen, und sie nehmen sich die Zeit, um alle Tage mit uns zusammen zu sein.

Ich bin so traurig, dass ich jetzt nicht mehr kommen kann, denn gehe so sehr gerne dorthin, um jeden Tag mit meinen Kameraden zusammen zu sein.