Ein dringender Hilferuf aus Popayan

Popayan, 24. März 2020

 Senora Ute Sonntag

 Herzlichen Gruß

 Mit allem Respekt wende ich mich an Sie alle dort, um Ihnen das Folgende mitzuteilen.

 Mein Sohn J.  ist seit dem Juli des vergangenen Jahres in der Kita (der Kinderhilfe). Ich danke diesem Verein für die Unterstützung und Betreuung, die mein Sohn dort bekommt, während ich als ambulante Verkäuferin arbeiten kann.

 Wie Sie wissen werden, befinden wir uns im Moment in einer ganz schlimmen Lage, die uns zwingt, mit unseren Kindern im Hause zu bleiben, um die Ansteckung mit dieser Pandemie zu vermeiden. Deshalb ist es nicht möglich, den täglichen Lebensunterhalt und Kontakt zu suchen.

 Ich bitte Sie inständig, ob Sie uns helfen können, damit man uns weiterhin (vom Verein) die Nahrungsmittel für unsere Kinder schickt. Es ist peinlich, aber wir müssen um Hilfe bitten.

 Danke!

 L.D.