Nora Rivera

Ein Vorbild für viele junge Mütter

NORA RIVERA ist ein Beispiel dafür, wie weitreichend die Arbeit der Kinderhilfe mit den betreuten Familien ist und wie gut die Unterstützung oft genutzt wird.
Sie ist die Mutter von DANIEL SANTIAGO LOPEZ RIVERA, der 2002 mit knapp drei Jahren in die Kita für Kleinkinder in Popayan aufgenommen wurde, damit seine allein erziehende Mutter arbeiten gehen konnte, um für beide den Lebensunterhalt zu verdienen.
 
Beide lebten zusammen mit der Großmutter, die als Putzfrau arbeitete, und der Urgroßmutter des Jungen, die bald pflegebedürftig wurde, so daß ihre Tochter bei ihr bleiben mußte und nicht mehr arbeiten gehen konnte. Nora hatte als erste aus der Familie die Sekundarstufe besuchen und beenden können und war im ersten Semester ihres Studiums der „Sozialen Verwaltung“ schwanger geworden.
 
Da sie, genau wie Ihre Mutter und Großmutter vom Vater des Kindes verlassen wurde, hätte sie ihre Träume von einer besseren Zukunft für die Familie aufgeben müssen, wenn sie nicht den Weg in die Kinderhilfe gefunden hätte.
 
Als Daniel aufgenommen und den ganzen Tag über betreut und versorgt wurde, konnte Nora eine Arbeit als Sekretärin annehmen und abends weiter studieren, denn dann wurde ihr Sohn von ihrer Mutter betreut. Damit konnte die Familie auch zum ersten Mal eine eigene kleine Wohnung beziehen, denn Daniel wurde als Patenkind des Vereins mit sechs Jahren eingeschult, so daß der Familie all diese Kosten erspart blieben.
 
Daniels Großmutter konnte ihre demenzkranke Mutter bis zu deren Tod im vergangenen Jahr zuhause pflegen, weil ihre Tochter, Daniels Mutter, das Geld für sie verdiente und die deutschen Paten für Daniel sorgten, der ein sportlicher Junge und guter Schüler geworden ist.
Am 30. September beendete Nora Rivera ihr Studium mit einem Diplom, das sie sich so schwer erkämpft hat und an das sie ohne die Kinderhilfe nicht hätte denken können.
Voller Dankbarkeit bietet sie deshalb auch dem Verein jede mögliche Hilfe an und ist vor allem, mit ihrem Erfolg, ein Vorbild für viele junge Mütter in derselben verzweifelten Lage.