Praktische Ausbildung

Hoffnung für chancenlose Jugendliche – Bäckerei

Im Jahr 2000 eröffnete der Verein, einer kleinen Gruppe von besonders gefährdeten und vernachlässigten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, in einem Handwerk, dem Backen, ausgebildet zu werden, um damit Geld für den eigenen Unterhalt und den ihrer Familen zu verdienen. Weil diese ständig hungern und verelenden, können viele von ihnen die Schule nicht beenden, sondern sind gezwungen, arbeiten zu gehen. So werden sie, ohne eine Ausbildung, die nächsten Opfer des sozialen Konfliktes in Kolumbien.

In der BÄCKEREI DER KINDERHILFE lernen und arbeiten jeweils 10 bis 12 Kinder und Jugendliche mehrmals täglich und an mehreren Tagen. Sie backen Brot, Kuchen und Pasteten für die Zwischenmalzeiten unserer 200 Kinder, die dort vom Verein betreut werden. Zudem haben sie feste Kunden, die täglich vorbei kommen oder Bestellungen aufgeben. Diese Jugendlichen besuchen alle die Sekundarstufe, was ihnen nur mit Hilfe des Vereins möglich ist. Der Verein zahlt Matrikelgebühren, Schulmaterilaien und Schulniform. Hier bekommen sie Mittagessen und Zwischenmalzeiten, Hilfe bei den Hausaufgaben und den Halt in einer festen Gruppe. Jahr für Jahr schaffen so einige, einst hoffnunglose Kinder, den Sekundarabschluß und möchten dann für die KINDERHILFE arbeiten.