Verein in Kolumbien

Kolumbien ist mehr als dreimal so groß wie Deutschland und hatte 2017 fast 49 Millionen Einwohner. Davon waren mehr als vier Millionen Kinder im Alter unter sechs Jahren. Von diesen lebten 67 % in Armut und davon wieder 23 % im absoluten Elend.

Die Kinderhilfe unterhält Niederlassungen in zwei Städten: Popayán und Pasto.

Der Verein ist in Kolumbien unter demselben Namen ebenfalls als gemeinnützig anerkannt und von einer in Deutschland gewählten kolumbianischen Leiterin gesetzlich vertreten. Zur Zeit werden ungefähr 400 Kinder von der KINDERHILFE betreut.

Hauptsitz ist das vereinseigene Haus HOGAR KINDERHILFE in Popayán. Seit 1994 bieten wir hier unseren Kindern Schutz und Geborgenheit. Es gibt einen großen Aufenthaltsraum, eine Küche, eine Bibliothek, eine große Terrasse, einen Lagerraum, einen Wohnraum und die Bäckerei im Anbau. Von hier werden alle Aktivitäten gesteuert, Patenkinder und auch Tageskinder betreut. Dies geschieht in zwei Kitas für Kleinkinder, einer Babykrippe, zwei Tagesstätten für Schulkinder und etlichen offenen Gruppen für Kinder. Sie können täglich kommen, erhalten Hilfe bei den Hausaufgaben, etwas zu essen, können basteln, spielen und sinnvoll beschäftigt werden.

Eine Nebenstelle des Vereins hat ihren Sitz in Pasto, 3 bis 4 Autostunden südlich von Popayán, wo unsere Sozialarbeiterin rund 40 Kinder betreut. Eine Besonderheit ist hier der Musikunterricht und der Chor des Vereins, der seit vielen Jahren von einer deutschen Stiftung finanziert wird und regelmäßig Auftritte hat, sogar in großen Theatern der Stadt.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung